Skip to content

Heidi und Cara

Im zarten Alter von 8 Wochen zog Magyar Viszla Hündin Cara im Herbst 2013 bei uns ein. Eine Herzensentscheidung, die wir uns im gesetzten Alter reiflich und gut überlegt haben. 

Wie erwartet, kam durch Cara sehr viel Dynamik und Energie in unser Haus. Da Cara unser erster Hund ist, waren wir sehr darum bemüht alles richtig zu machen und begannen schon sehr frühzeitig damit Unterricht bei einem Hundetrainer zu nehmen.

Aber wenn man ohne Erfahrungswerte ist, erkennt man als Laie nicht sofort, welche Qualität ein Trainer wirklich hat. Uns kamen Zweifel auf, als Härte anstatt von Konsequenz im Unterricht eingesetzt wurde und wir begaben uns erneut auf die Suche nach einem qualifizierten und befähigten Trainer.

9 Monate später lernten wir Daniel kennen. 

Schon nach kurzer Zeit stellte sich das Gefühl bei uns, das wir „den Trainer“ gefunden haben. Beziehung und Vertrauen aufbauen, Management in der Führung übernehmen, Konsequenz zeigen, aber auch Spiel und Spaß als Mittel zum Zweck, all dies entsprach exakt unseren Erwartungen!

Daniel überzeugte uns von Anfang an und auch Cara schien zu verstehen, was Daniel ihr vermittelt wollte. Man könnte fast meinen, Daniel spricht die Sprache von Cara und das beobachten wir auch in der Zusammenarbeit mit anderen Hunden.

Sie versteht was Sie in der jeweiligen Situation tun soll. Das schützt Sie und ist gleichzeitig Ansporn! Wir nehmen wahr, das Daniels Art des kommunizieren wesentlich nachhaltiger ist, als alles was wir bis dato gesehen haben.

Durch seine Befähigung, die Hunde in Ihrer jeweiligen Situation zu verstehen, hat er bei uns sehr viel „Nichtwissen“ abgebaut. Wir haben in den letzten 2 Jahren sehr viel dazu gelernt und die Körpersprache von Cara können wir jetzt viel besser deuten. Daniel versteht die Hunde wie kein anderer. Er vertritt praktisch die Interessen der Hunde und wir haben durch seine „Übersetzungshilfe“ eine ganz tolle Beziehung zu Cara aufgebaut.

Sie hängt an unseren Lippen und freut sich jeden Tag darauf, Zeit mit uns zu verbringen. Durch die vielen einzelnen Bausteine, die wir bei Daniel erlernt haben, kann kein anderer Hund so interessant sein wie wir selber. Unsere gezielte Beschäftigung fordert Cara`s Kopf und Körper nachhaltig und Sie erfreut sich des Lebens mit uns.

Wir hätten uns niemals vorstellen können, dass der gezielte Einsatz von Aufgaben zur Fährtenarbeit und einer Fressbee-Scheibe unsere Cara zu einer so ausgeglichenen und glücklichen Hündin machen würde. Aber erfreuen wir uns als Menschen nicht auch über einen ausgefüllten Tag?

Obwohl Cara ein Jagdhund ist, haben wir es mit der Unterstützung von Daniel geschafft, die Körpersprache des Hundes so frühzeitig zu deuten, dass wir ein nachstellen des Wildes unterbinden können. Wir verfügen mittlerweile über ein sehr breites Repertoire an Trainingsmethoden, das Cara jederzeit auf uns fixiert ist. Wir sind spannend, bei uns passiert immer etwas! Das macht uns für Cara interessant und darüber freuen wir uns natürlich sehr.

Mittlerweile weiß Cara auch, das Sie nichts vom Boden essen soll. Alles erlernt durch die Trainingsmethode „Verzicht muss sich lohnen“. Sie zeigt Essensreste und vermeintliche „Leckerchen“ an und wird dafür von uns in Form eines echten „Leckerchen“ belohnt. Das lässt uns deutlich entspannter durch die Lande ziehen.

Daniel, vielen Dank, das war ein echtes Meisterstück von Dir! 

Mittlerweile haben wir 4 Kommunikationsseminare besucht und immer wieder nehmen wir spannende und lehrreiche Erfahrungen mit. Cara dankt es uns!

Auch in der Begegnung mit anderen Hunden hat Sie wieder deutlich an Vertrauen aufgebaut, was nach drei Beiss-Attacken als Welpe nicht so einfach für Cara wahr.

Aber auch wir als Menschen benötigen manchmal etwas länger ein Trauma zu überwinden. Wir sind auf einem guten Weg und sagen „DANKE“!

Es ist immer wieder spannend etwas gemeinsam dazu zu lernen. In Vorfreude auf die nächsten Unterrichtsstunden verbleiben für heute

Weitere Erfolgsgeschichten

Marion und Pepper

Ende der Neunziger Jahre wurde ich über das Westernreiten auf die Rasse Australian Shepherd aufmerksam. Nach vielen Informationen über diese Rasse zog, 1999 unser Eisbär

Artikel lesen »

Lydia und Falka

Falka ist ein Herdenschutzhund aus Griechenland mit den typischen Eigenschaften eines Herdenschutzhundes aus einer Arbeitslinie, d.h. sie ist sehr territorial und braucht eine große Individualdistanz.

Artikel lesen »

Beate und Rocco

Ich hoffe, es gelingt mir, meine unermessliche Begeisterung in Worte zu fassen, denn ich habe einen so großen Erfolg unseres Trainings einfach nicht für möglich

Artikel lesen »

Ilona und Bella

Bella wird mein Traumhund Nach großem Frust kam die Wende durch Cankuna “Ihr Hund hört aber…“ vernahm ich heute morgen auf der Hundewiese, als ich

Artikel lesen »

Für alle Kurse und Gruppenstunden gilt die 2G Regel.