Skip to content

Ilona und Bella

Bella wird mein Traumhund

Nach großem Frust kam die Wende durch Cankuna

“Ihr Hund hört aber…“ vernahm ich heute morgen auf der Hundewiese, als ich Bella aus einem sehr intensiven Hundespiel zu mir gerufen habe und Bella sofort zu mir gelaufen. Das war nicht immer so!!

Anfang des Jahres starb unser Border Collie Rüde Tommy im Alter von 14 Jahren. Die Trauer war groß und bald war klar, ohne Hund geht es nicht. Ein Hund aus dem Tierschutz sollte es sein.

So trat Bella in unser Leben, eine BC-Mischlingshündin. Bella wurde von Touristen aus Bulgarien mitgebracht und nach einiger Zeit Im Tierheim Hagen abgegeben. Informationen zu dem Hund wollten oder konnten Sie nicht geben. Nach zwei Probespaziergängen war klar, Bella kommt zu uns.

Ziemlich schnell hatte ich eine Vorstellung, warum Bella abgegeben wurde. Und auch ich war in der folgenden Zeit sehr oft kurz davor. Spaziergänge waren ein Albtraum, die Nase nur auf den Boden, jeder Hund, jeder LKW, Motorräder alles wurde angebellt. Bella stand ständig “unter Strom“. Die Leine war immer gespannt!

Bei Wildkontakt (hier im Bergischen Land nicht so selten) drehte sie völlig durch und riss einen fast von den Beinen, bellte und jaulte und war überhaupt nicht zu beruhigen. Ich am anderen Ende der Leine war ihr völlig egal. Bella ergriff jede Gelegenheit zur Flucht, jeder Zaun wurde auf evtl. Fluchtmöglichkeiten untersucht.

Wir brauchten Unterstützung und suchten eine Hundeschule (hier ohne Nennung). An Bellas Verhalten änderte sich nichts. Im Gegenteil jetzt wurde der Besuch attackiert. Zu diesem Zeitpunkt war ich ziemlich frustriert und ziemlich verzweifelt. So konnte es einfach nicht weitergehen.

Die Wende wurde durch den Rat einer Spaziergängerin eingeleitet. Sie gab mir den Tipp mit CANKUNA. Ich beschloss, noch einen Versuch zu wagen. Daniel kam zu uns nach Hause.

Seine Philosophie -Grenzen zu setzen, “Hausleine und Schleppleinen“-Training, schlug bei Bella voll durch. Ich hatte einen ganz anderen Hund. Spaziergänge fingen an, wieder Spaß zu machen.

Heute, nach wenigen Trainingsstunden läuft Bella immer öfter frei, spielt und apportiert mit immer größerer Begeisterung, liebt das Klickertraining und sucht sehr oft Blickkontakt zu mir. Unser Besuch wird jetzt anstandslos in die Wohnung gelassen und nicht mehr attackiert.

Ich hätte nie für möglich gehalten, dass in dieser „bulgarischen Herausforderung“ ein solcher Traumhund steckt.

Ich bin begeistert von den Methoden von CANKUNA, die sich von anderen Hundeschulen wohltuend unterscheiden. Es ist eine Philosophie ohne Gewalt – aber mit vielen logischen und plausiblen Erläuterungen.

Ihr habt mir und Bella sehr geholfen. DANKE DANIEL!!!

Nachtrag Bella 23.01.2014

Hallo Karin! Hallo Daniel!

Heute Morgen sprang ein Rudel Rehe über den Waldweg……….und mein Hund lief nicht hinterher, blieb stehen und schaute mich an. Das musste ich eben loswerden.

Danke!!! Im August dachte ich noch der Hund könnte nie von der Leine.Ohne Daniel wäre das nicht möglich gewesen.

Ilona und Bella

Weitere Erfolgsgeschichten

Heidi und Cara

Im zarten Alter von 8 Wochen zog Magyar Viszla Hündin Cara im Herbst 2013 bei uns ein. Eine Herzensentscheidung, die wir uns im gesetzten Alter

Artikel lesen »

Marla

Manuela mit Marla Tja wo soll ich anfangen……. Wir, der Freundeskreis Bruno Pet e.V., hatten mal wieder einen Hundetransport und ich habe das letzte Teilstück

Artikel lesen »

Lutz und Pina

Hier und an dieser Stelle mal ein kleiner Erfahrungsbericht zu der Arbeit von Daniel mit uns und unserer sechsjährigen Boxerhündin Pina, die als Tierschutzhund aufgrund

Artikel lesen »

Die Cleo Story

Cleo ist eine Leonberger Hündin. Als sie, ca. 2jährig, am 2. Juli 2016 zu uns kam, wussten wir nicht viel über ihre Vergangenheit. Nach einer

Artikel lesen »

Für alle Kurse und Gruppenstunden gilt die 2G Regel.