Skip to content

Petra und Kianga

Hurra wir sind ein Team !!

……aber erst mal von Anfang an .

Zu Daniel kam ich, als unsere heute 4 Jahre alte Rhodesian Ridgeback Hündin Kianga 8 Monate alt war . In unserem Haushalt lebte zu diesem Zeitpunkt noch unsere 8 Jährige Labradorhündin Piper.

Die Probleme mit Kianga fingen mit Kleinigkeiten an . Sie stellte sich vor Pipers Körbchen wenn diese sich hinlegen wollte . Sie knurrte beim fressen in Richtung Piper . Draußen war Kianga eher schüchtern .

Ich dachte damals, dass bekomme ich schon in den Griff , ist ja nicht mein erster Hund .

Aber weit gefehlt . Als Kianga dann anfing, sich bei der kleinsten Unsicherheit seitens Piper auf sie zu stürzen ( sie hat nie gebissen ) und mein Mann Jürgen und ich sie nur mit Mühe von Piper runter bekamen , mussten wir etwas tun . Die Vorfälle waren fast jeden Tag . Kianga war außer sich vor Rage und Piper war traumatisiert , zitterte nur noch und wollte sich nicht mehr mit Kianga in einem Raum aufhalten .

Eine Freundin von mir empfahl mir Daniel .Der kam dann auch und sah schnell wie unsicher und nervös Kianga eigentlich war .

Wir fingen an mit ihrem Futterneid . Ich beanspruchte das Futter erst für mich und Kianga bekam es nur wenn sie ruhig war .

Sie wurde im Haus nun stärker eingegrenzt, aber ohne Druck . Wir bestimmten von nun an, anhand einer Hausleine , wo Kianga sich aufzuhalten hat . Mit der Hausleine vermied man unnötige Diskussionen , Emotionen und Konflikte.

Nach Streitattacken wurden beide Hunde nebeneinander hin gelegt , wie bei Daniel gelernt. Sein Beruhigungsritual ,den Hund ruhig hin legen und massieren wenn er relaxt ist ,wirkte wahre Wunder – bei beiden Hunden-!.

Beide Hunde besuchten zusammen die Resozialisierungsgruppe. Sie lernten wie man sich unter Hunden mit verschiedener Energie zu verhalten hat. Dann machten wir noch Daniels Kurs mit „ Mehrhundehaltung „ und was soll ich sagen , dass war der endgültige Knackpunkt .

Nach diesem Kurs fühlte ich das erste mal, dass Kianga , Piper und ich EIN Team waren . Wir harmonierten zusammen . Diese Erkenntnis machte mich sehr Glücklich . Piper fühlte sich wieder wohl und Kianga entwickelte sich zu seinem ausgeglichenen ruhigen Hund .

Kianga hat das Beruhigungsritual so verinnerlicht, wenn sie sich heute wegen irgendetwas zu sehr aufregt und sei es aus Freude oder zu viel Motivation , legt sie sich gleich auf die Seite und beruhigt sich selber . Etwas besseres gibt es doch gar nicht.

Leider ist Piper kurz vor ihren 10 Geburtstag verstorben .

Nach ihrem Tod ich habe eine Zeitlang Pflegestelle für den Tierschutz gemacht . Kianga ließ früher keinen anderen Hund ins Haus . Das ist nun anders , sie hat allen Pflegehunden geholfen, für die Vermittlung einen guten Start in ihr neues Leben zu bekommen . Sie war eine tolle Lehrerin und gab den Pflegehunden Sicherheit .

Nun ist vor fast 1 Jahr unser Rhodesian Ridgeback Rüde Thabo als Welpe bei uns eingezogen .

Kianga und er sind ein Dreamteam . Thabo ist grade in der Pubertät und dank Daniel lernt er gut damit klar zu kommen . Er entwickelt sich zu einem ruhigen, sozial freundlichen Rüden .

Wir sind froh, einen so kompetenten Hundetrainer gefunden zu haben .

Ich dachte immer ich weiß viel über Hundeerziehung , aber was ich bei Daniel noch einmal gelernt habe, geht weit darüber hinaus .

Vielen lieben Dank

Petra und Jürgen

Piper + , Kianga und Thabo

Weitere Erfolgsgeschichten

Katja und Rudi

Aufmerksam auf Cankuna wurde ich durch mehrere Begegnungen auf meinen sonntäglichen Spaziergängen (mit Rudi) mit einer großen Gruppe verschiedenster Hunde und ihrer Halter.Immer fiel mir

Artikel lesen »

Marla

Manuela mit Marla Tja wo soll ich anfangen……. Wir, der Freundeskreis Bruno Pet e.V., hatten mal wieder einen Hundetransport und ich habe das letzte Teilstück

Artikel lesen »

Heidi und Cara

Im zarten Alter von 8 Wochen zog Magyar Viszla Hündin Cara im Herbst 2013 bei uns ein. Eine Herzensentscheidung, die wir uns im gesetzten Alter

Artikel lesen »

Für alle Kurse und Gruppenstunden gilt die 2G Regel.